Ausbildung von psychosozialen Beratern in primären öffentlichen Gesundheitsdiensten in Kabul

  • Gefördert durch Caritas International

caritas team kabul2004 hat Caritas Deutschland  das erste psychosoziale Beratungs-Projekt in Afghanistan finanziert, entwickelt und umgesetzt von Inge Missmahl durch die Caritas Deutschland . Dieses Projekt war der Start für alle folgenden Engagements und Aktivitäten Ipsos. Zwischen 2005 und 2007 wurden dreißig psychosoziale Berater ausgebildet und fünfzehn Beratungsstellen in Kabul eingerichtet. Bis zum Jahr 2008 wurden in diesen Zentren mehr als 11.000 Menschen behandelt. Seit dem Jahr 2004 wurden große Fortschritte erzielt. In diesem Projekt finanzierte die Caritas die Ausbildung von sechzehn psychosozialen Beratern, die in acht ausgewählten Kliniken der primären Gesundheitsversorgung in Kabul arbeiten.

Die erreichten Ziele umfassen:

  • Die Ausbildung von 16 psychosozialen Beratern, die jetzt in Gesundheitszentren (CHC) in Kabul arbeiten,
  • Bereitstellung kontinuierlicher Supervision für diese psychosoziale Berater,
  • Kompetenzaufbau für Ärzte der Gesundheitszentren in psychischer Gesundheit.

 

Ausbildung von Psychologen für die « Foundation of Solidarity for Justice » (FSJ) in Kabul und Herat

  • Gefördert durch „Associació per als Drets Humans a l’Afganistan“ (ASDHA)

completedIm Jahr 2010 leistete Ipso eine unterstützende Supervision und eine kurze intensive Schulung der Berater der « Foundation of Solidarity for Justice » aus Kabul und Herat, um ihre Fähigkeit aufzubauen, psychosoziale Unterstützung bereitzustellen und sie zu befähigen, ihre Methoden der psychologischen Intervention an die Bedürfnisse ihre Klienten, die unter den Folgen tiefer traumatischer Erfahrungen leiden, anzupassen.

Erreichte Ziele:

  • Training von zehn FSJ-Mitarbeitern in psychosozialer Beratung,
  • Besuche zur Follow-up-Supervision, um die Leistungsfähifkeit der Berater weiter auszubauen,
  • Die ausgebildeten Berater sind mit dem psychosozialen Beratungsansatz und den Prinzipien des Handbuchs, das von Ipso für das primäre Gesundheitssystem Afghanistans entwickelt wurde, vertraut.

 

Schulung des medizinischen Personals des National Mental Health Hospital und des Ali Abad Hospital in Kabul in Psychiatrie und psychosozialer Beratung

Dr. Fareshta, Inge Missmahl, Zohra Bromand, Prof. Heinz in the Mental Health Hopsital Kabul

Dr. Fareshta, Inge Missmahl, Zohra Bromand, Prof. Heinz in the Mental Health Hopsital Kabul

  • Gefördert durch Caritas International

Von 2010 bis 2011 ermöglichte Ipso mehrere Schulungen für Ärzte und Psychologen des Mental Health Hospital und dem Ali Abad Hospital in Kabul in Psychiatrie, Neurologie und Psychotherapie in Zusammenarbeit mit Prof. Andreas Heinz von der Charité Berlin. Die Ärzte wurden in klinischer Entscheidungsfindung und Optionen für psychiatrische und psychologische Behandlung von psychiatrischen und affektiven Störungen unterrichtet. Das Projekt zielte jedoch nicht nur darauf ab, die Kenntnisse und Fähigkeiten des Gesundheitspersonals zu verbessern, sondern auch darauf, sie als Dienstleistungsanbieter zu motivieren und ihre Teamarbeit zu verbessern. Die Schulungen erhöhten die Qualität der Patientenbetreuung und war die Grundlage für Folgeprojekte des afghanischen Ministerium für öffentliche Gesundheit zur Verbesserung der psychischen Gesundheit.

Training of Psychologists in the Mental Health Hopsital Kabul with Dr. Fareshta and Inge Missmahl

Training of Psychologists in the Mental Health Hopsital Kabul with Dr. Fareshta and Inge Missmahl

Erreichte Ziele:

  • Ausbildung von 40 Ärzten aus dem Ali Abad Universitätsklinikum und dem National Mental Health Hospital in moderner psychiatrischer Behandlung,
  • Ausbildung von 20 Ärzten in der Neurologie am Ali Abad Hospital,
  • Ausbildung von 20 Psychologen des National Mental Health Hospital in professioneller psychosozialer Beratung als Bestandteil des Basispakets des Gesundheitsdienstes,
  • Entwicklung einer Methodik für einen Ausbildungsplan in Psychiatrie für Ärzte, die primäre Gesundheitsdienste anbieten
  •  Entwicklung einer Methodik für primäre öffentliche Gesundheitsdienste und einen Stellenplan für psychiatrische Einheiten im primären öffentlichen Gesundheitsdienst
  • Krankenhäuser in Afghanistan in Zusammenarbeit mit der Abteilung für psychische Gesundheit des Gesundheits-Ministeriums.
EPHS Workshop in the MoPH Kabul, September 2010

EPHS Workshop in the MoPH Kabul, September 2010