Seit Januar 2017 bieten 53 von Ipso ausgebildete psychosoziale Counselor*innen Beratung und Mediation in 22 Frauenhäusern und 21 Familienzentren in 18 afghanischen Provinzen und im Ministerium für Frauenangelegenheiten an. Ziel ist die psychische Stabilisierung der Schutz suchenden Frauen, Mädchen und ihrer Familien. Die Counselor*innen leisten außerdem Aufklärungsarbeit zu Themen wie Gewalt gegen Frauen und Mädchen, psychosoziale Stressoren, mögliche Bewältigungsstrategien und bestehende Hilfsangebote für Betroffene. Hierbei wenden sie sich auch an die Communities, aus denen die Schutzsuchenden stammen.

Die Counselor*innen unterstützen die Hilfesuchenden in den Frauenhäusern dabei, mit ihren traumatischen Erfahrungen und aktuellen Lebensumständen zurecht zu kommen, den Kontakt zu ihren Familien wieder zu verbessern und einen Weg zu einer Wiedereingliederung in die Familien zu finden. Dabei spielen auch die männlichen Counselor in den Familienzentren eine wichtige Rolle, indem sie zwischen den männlichen Familienmitgliedern und den Schutz suchenden Frauen vermitteln. Durch unsere Arbeit verbessern wir die Chancen auf eine sichere Reintegration entscheidend.

In den Jahren 2017 und 2018 haben wir über 10.000 Frauen geholfen, über 7.000 Familienmitglieder in Mediationsangeboten beraten und Aufklärungsarbeit bei über 17.000 öffentlichen Angestellten und Mitgliedern der Zivilgesellschaft geleistet. Über 90% der Frauen, die unser Counseling-Angebot wahrgenommen haben, berichten von einer Verbesserung ihres psychischen Wohlbefindens und belegen damit die Wirksamkeit unseres Beratungsansatzes.

Wir arbeiten daran, das Projekt um zwei weitere wichtige Bausteine zu ergänzen: Zum einen wollen wir Counseling auch für psychisch belastete Kinder anbieten, die in den Frauenhäusern und Familienzentren Schutz suchen. Oftmals haben diese Kinder Erfahrungen mit Gewalt, Missbrauch und Vernachlässigung durch ihre Familien und ihr soziales Umfeld gemacht und benötigen dringend sensible, kultursensitive psychosoziale Hilfe, um wieder Selbstvertrauen zu gewinnen und einen Weg zurück in die Gesellschaft zu finden. Zum anderen wollen wir wöchentliche Unterstützungsgruppen für die Mitarbeiter in den von uns betreuten sozialen Einrichtungen möglich machen, um ihnen den Rücken bei ihrer täglichen, psychisch anspruchsvollen Arbeit zu stärken und somit die Qualität der Hilfe für die Schutzsuchenden weiter zu verbessern.

Partner: Colombo Plan