Irak: Kapazitätsaufbau in der wertorientierten Beratung für nicht spezialisierte Gesundheitsfachkräfte und Arbeitnehmer in (psycho-) sozialer Betreuung / Schutz

In Zusammenarbeit mit der Caritas Irak und der irakischen Lokalregierung führt Ipso im Irak eine solide einjährige Fortbildungsschulung für staatliche und nichtstaatliche Gesundheits- und (Psycho-) Sozialarbeiter ein. Die Ausbildung in Value Based Counseling (VBC) ist Teil eines integrierten MHPSS- (Mental Health and Psychosocial Support) und Livelihoods Support-Projekts der Caritas Irak, das von der Caritas Deutschland mit Unterstützung der Bundesregierung (BMZ) finanziert wird und in den Gouvernoraten von Ninewa und Duhok von 2021 bis 2023 durchgeführt wird. Dieses Pilotprojekt bereitet 24 berufstätige Gesundheits- und Sozialarbeiter der Regierung und der Caritas vor und beaufsichtigt sie, um durch 12-wöchige Schulungen (sechs 2-wöchige Kurse) qualifizierte Berater zu werden, gefolgt von 9-wöchiger wöchentlicher beaufsichtigter praktischer Arbeit.

Im Irak stehen derzeit in begrenztem Umfang nicht spezialisierte psychiatrische Dienste zur Verfügung, für die die betroffenen Helfer eine Schulung von einigen Tagen bis zu zwei Wochen erhalten haben. Für viele Menschen ist diese Art der Unterstützung der psychischen Gesundheit eine willkommene und ausreichende Unterstützung. Viele andere benötigen jedoch weitere und tiefere Unterstützung, die nicht ausreichend verfügbar ist. Die nationale irakische Strategie für psychische Gesundheit sieht daher die Entwicklung von Humanressourcen für qualitativ hochwertige kommunale psychosoziale Dienste und die Qualitätskontrolle dieser Dienste zu ihren strategischen Zielen vor, um umfassende, integrierte und reaktionsschnelle psychosoziale Dienste anbieten zu können.

Dieses Projekt trägt zu diesem nationalen strategischen Ziel des Kapazitätsaufbaus für nicht spezialisierte Beschäftigte im Bereich der psychischen Gesundheit und Beschäftigte im Bereich Pflege / Sozialschutz bei. Ipso schult 24 Gesundheits- und (Psycho-) Sozialarbeiter, um solide VBC-Beratungsfähigkeiten durch ein längeres, tieferes und solideres Training von 12 Wochen (6 mal zwei Wochen) Vollzeit-Klassenzimmertraining und 9 Monaten intensiv beaufsichtigter praktischer Arbeit zu erlangen. Dieses VBC-Beratungstraining führt daher zu einer besseren Internalisierung der sehr spezifischen Einstellung gegenüber Klienten und zur Entwicklung von Verhaltensmustern, die die Grundlage für eine erfolgreiche Beratung bilden. Wertorientierte Berater können komplexere Fälle behandeln als Personen, die nur eine sehr kurze Schulung absolviert haben, was dazu führt, dass weniger Überweisungen an Psychotherapeuten und Psychiater erforderlich sind, deren Angebot sehr knapp ist. Darüber hinaus fördert die wertorientierte Beratung nicht nur die Belastbarkeit von Personen, sondern führt auch zu einem transformativen posttraumatischen Wachstum. Wertorientierte Beratung trägt somit nicht nur zur Genesung bei, sondern auch zur Weiterentwicklung des Einzelnen, des Haushalts (der Haushalte), zu dem er gehört, sowie der Gemeinschaft (en), zu der er gehört.

In einer zusätzlichen kleinen Komponente dieses Projekts hilft Ipso der Caritas Irak, den gegenseitigen Selbsthilfegruppen Nachhaltigkeit zu verleihen. Anstelle der psychosozialen Mitarbeiter der Caritas Irak, die diese Selbsthilfegruppen leiten, werden interessierte und fähige Freiwillige aus der Gemeinde zu „Community Care Givers“ ausgebildet, die Selbsthilfegruppen leiten, in denen Menschen Erfahrungen austauschen und voneinander lernen, wie sie mit Alltagsstressoren umgehen können. Ipso schult 18 MHPSS-Mitarbeiter der Caritas Irak in der Schulung und Unterstützung von rund 40 Community Care Givers, damit Selbsthilfegruppen auf nachhaltige Weise funktionieren können, ohne von Caritas-Mitarbeitern geleitet zu werden.